Baden nochmals vornedran - Die ersten deutschen Parlamentarierinnen

Baden nochmals vornedran

Die ersten deutschen Parlamentarierinnen

Zwischenüberschrift

Nach der Einführung des Frauenwahlrechts ist der Badische Landtag das erste deutsche Parlament, in das weibliche Abgeordnete einziehen.

Text

Am 15. Januar 1919 tritt die badische Nationalversammlung erstmals zusammen – und mit der Heidelberger DDP-Politikerin Marianne Weber ergreift nun erstmals eine Frau in einem deutschen Parlament das Wort. Ihr folgt die Mannheimer Sozialdemokratin Therese Blase, danach spricht die Karlsruherin Clara Siebert. In Sieberts Partei – der katholischen Zentrumspartei – sind die meisten Herren nicht sonderlich begeistert vom Frauenwahlrecht, viele sogar strikt dagegen. Trotzdem hatte die Zentrumspartei ebenso wie die SPD in allen vier badischen Wahlbezirken je eine Frau auf einem sicheren Listenplatz zur Wahl aufgestellt. In den folgenden Jahren wird der Frauenanteil im Badischen Landtag allerdings von Wahl zu Wahl nicht größer, sondern kleiner werden. (ah)