Titel

Niemals mit Verfassungsfeinden!

Joseph Wirth verlässt die Zentrumsfraktion

Zwischenüberschrift

Aus Protest gegen das Regierungsbündnis, das seine Partei im Januar 1925 mit der DNVP geschlossen hat, kehrt der ehemalige Reichskanzler seiner Fraktion den Rücken.

Text

Der ehemalige Reichskanzler Joseph Wirth engagiert sich leidenschaftlich für den Erhalt und die Festigung der Republik. Dass Vertreter der DNVP aufrechte Demokraten wie ihn als "Novemberverbrecher" und "Vaterlandsverräter" diffamieren, hat seine Mitstreiter aus der Zentrumspartei allerdings nicht davon abgehalten, mit den Deutschnationalen Anfang 1925 auf Reichsebene eine "Bürgerblock"-Koalition" zu bilden. Fraktionsintern hat Wirth schon damals vehement gegen dieses Bündnis protestiert: "Mit der verfassungsfeindlichen DNVP? Niemals!!" Im Sommer 1925 weiß er sich schließlich nicht anders zu helfen, als den internen Streit öffentlich zu machen: Demonstrativ tritt er aus der Zentrumsfraktion aus. Erst nach dem Bruch der Koalition im Oktober 1925 kehrt er in die Fraktion zurück. (tp/ah)