Titel

Verteilstelle der Zeugen Jehovas

Bettingen bei Basel

Text

In Bettingen bei Basel befindet sich ein Umschlagplatz für illegale Schriften der Zeugen Jehovas. Wie schon häufig zuvor holen am 2. Februar 1938 die 14-jährige Anna Denz und ihre Eltern, die alle Mitglieder der Glaubensgemeinschaft sind, in der Schweiz verbotene religiöse Druckschriften ab. Sie wollen diese über die Grenze nach Lörrach schmuggeln. An diesem Tag schöpfen die deutschen Grenzbeamten jedoch Verdacht und entdecken die Schmuggelware. Sie übergeben die Familie an die Gestapo, die sie ins Gefängnis steckt. Anna kommt nach mehreren Verhören frei. Später wird sie im Auftrag der Zeugen Jehovas über die Grenze geschleust und gerettet. Ihre Eltern sterben in Konzentrationslagern. (sd)

Karte