Titel

Marktplatz

Osterburken

Text

Auf dem Osterburkener Marktplatz demonstrieren am 30. Juni 1934 Hunderte Mitglieder der katholischen Kiliansgemeinde gegen die Verhaftung ihres Pfarrers Oskar Deppisch. In persönlichen Gesprächen hat der mutige Geistliche mehrfach Kritik an den NS-Machthabern geäußert. Bewaffnet mit Pistolen und Gummiknüppeln, gehen SA-Leute und Polizisten gegen die versammelten Menschen vor, räumen den Marktplatz und verhaften mehrere Demonstranten. Einige von ihnen werden für ein paar Tage ins KZ Kislau verschleppt. Deppisch selbst wird nach tagelangen Verhören im Amtsgefängnis Mosbach aus der „Schutzhaft“ entlassen. Obgleich seine Unterstützer sich sehr für ihn einsetzen, darf er nicht in seine Gemeinde zurückkehren. (sd)

Karte