Titel

Kirche St. Nikolaus

Plankstadt

Text

Seit dem Oktober 1933 betreut der 35-jährige Pfarrer Franz Stattelmann die katholische Gemeinde St. Nikolaus in Plankstadt. Sein Vorgänger Eugen Augenstein ist nach der NS-„Machtergreifung“ versetzt worden, weil er den Nationalsozialisten nicht genehm war. Doch auch Stattelmann bietet den neuen Machthabern mehrfach die Stirn. Im Rahmen seiner Predigten äußert er offene Kritik am NS-Staat. 1935 wird er verhaftet und anderthalb Monate lang als „Schutzhäftling“ im KZ Kislau eingesperrt. Weil er sich aber auch jetzt nicht den Mund verbieten lässt, stellt man ihn 1936 vor Gericht. Er wird zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt, die er im Mannheimer Gefängnis verbüßt. Nach seiner Freilassung darf Stattelmann nicht mehr nach Plankstadt zurückkehren. (al/ah)

Karte