Titel

Kirche St. Georg

Limpach

Text

Seit 1930 ist Albert Bucher Pfarrer an der Kirche St. Georg in Limpach am Bodensee. Aus seiner Haltung gegen die Nationalsozialisten macht der katholische Geistliche auch nach 1933 keinen Hehl. Immer wieder gerät er darum mit den Machthabern in Konflikt. Als Bucher im Religionsunterricht Hitler indirekt einen „falschen Propheten“ nennt und die Rassenideologie der Nazis als unsinnig bezeichnet, wird ihm schließlich die Lehrerlaubnis entzogen. 1940 wird Bucher in „Schutzhaft“ genommen und wegen der ihm zugeschriebenen Äußerung „Wir beten zu Christus, nicht zu Hitler“ zu neun Monaten Gefängnis verurteilt. Nach seiner Freilassung muss er Baden verlassen. Erst nach Kriegsende kehrt er in die Region zurück. (sd)

Karte